Im Goldrausch mit Cliff

veröffentlicht am 05.03.2012 noch keinen Kommentar

Am 5. und 6. März liessen sich rund 50 Gäste vom Schimmern des Goldes und der virtuosen Kunst der Schmuckwerk-Goldschmiede berauschen. Über 100 Ring- und Halsschmuck-Kreationen konnte man wortwörtlich hautnah erleben.

Das Erlebnis am Gygax Goldraus-Event Das Erlebnis am Gygax Goldraus-Event

Sich dem Rausch des Goldes zu entziehen, war am Montag und Dienstag bei Gygax Uhren Schmuck Erleben unmöglich. Rund hundert Ring- und Halsschmuck-Kreationen aus der deutschen Manufaktur Schmuckwerk warteten darauf, angeschaut, angefasst und anprobiert zu werden. Wer Hunger hatte, gönnte sich mit Blattgold verzierte Häppchen vom Restaurant Hirschen in Erlinsbach, Durstige erfreuten sich am golden perlenden Wein. Und für das nötige Wissen über die Faszination Gold sorgte Schmuckwerk-Gründer Markus Schmidt, der mit den Fachberaterinnen von Gygax auf charmante Art durch den Abend führte. Mit Geschichten aus der Manufaktur und über die Inspiration beim Designen seiner Kollektionen liess Schmidt alle Anwesenden an der Liebe zu schönen Dingen teilhaben.

Inspiriert von Kreidefelsen

Doch ein anderer war der Star des Abends - die Gäste redeten über ihn, waren fasziniert von seiner prachtvollen Erscheinung und seinen englischen Wurzeln. Cliff zog am Goldrausch alle in seinen Bann. Wer jetzt denkt, die Rede sei von Rock'n'Roll-Legende Cliff Richard, liegt falsch. Cliff ist der Name einer Partnerring-Kreation aus der aktuellen Kollektion von Schmuckwerk. Und diese Kreation ist einzigartig: Eine Kante jedes Ringes sieht aus wie herausgebrochen. Nur die beiden Kanten der beiden Partnerringe passen sich jeweils nahtlos in die des oder der Allerliebsten ein und setzen damit ein einmaliges romantisches Zeichen.

Sämi Reichen und Irene Lanz heiraten im kommenden August und sind noch auf der Suche nach dem passenden Trauring. Neben den vielen anderen Trau- und Partnerringen, die es am Goldrausch zu bestaunen und anzuprobieren gab, hat es ihnen das Konzept von Cliff besonders angetan: „Die Ringe sind echt schön, die gefallen uns sogar besser als ein eigenes Design, das wir kreiert haben.“ Die spezielle Kante sehe aus, als habe sie „ein paar 'Egge ab'. Das passt gut zu uns“, erzählt Sämi Reichen schmunzelnd.

Cliff Emotion

Woher Cliff seine Form aber wirklich hat, erzählte Schmuckwerk-Gründer Markus Schmidt den Gästen gleich selbst: Auf einer Englandreise habe er die berühmten Kreidefelsen von Dover gesehen. Von diesen weissen, schroffen aber wunderschönen Klippen – den Cliffs – sei er sehr angetan gewesen er sich inspirieren und kreierte die gleichnamige Reihe.

Mehr Fotos vom Event im Album auf unserer Facebook-Seite.

Neben der Kollektion von Schmuckwerk gibt es bei Gygax an der Bahnhofstrasse übrigens mehr als 300 weitere Trauringe von Meister, Henrich + Denzel, Weissenstein und Sinnding zu erleben. Auf dem neusten Stand über Neuheiten, Aktionen und Aktivitäten bringt Sie die Facebook-Seite von Gygax Uhren Schmuck Erleben: http://facebook.gygax.com

 

Einen Kommentar schreiben